Ski- und Bergführer

Von Natur aus neugierig - Neugierig auf die Natur!


Wer bin ich?

Pierre Pisano, 1963 geboren, ich wohne in St-Gervais, am Fuss des Mont-Blanc. Ich bin seit 1995 Ski- und Bergführer und (Berg)Reiseveranstalter für unsere "Bergschule" Alta-Via.
Im Sommer verbringe ich circa 3/4 von meiner Zeit mit deutschen Gästen: bergsteigen, klettern oder wandern.
Im Winter sind es weniger, aber einige kommen schon und mit mir, um auf Skitouren zu gehen.


Sie können mich "privat" engagieren für ein Paar Tage oder für eine Woche, um klettern skifahren oder bergsteigen zu gehen.
In diesem Fall bezahlen Sie mir meine Tageshonorare. Die Nebenkosten bezahlen Sie selbst direkt. So funktionniert es am besten für Klettern oder Skitouren mit festem Stützpunkt.

Sonst, was auch üblich ist, können Sie an einer programmierten Tour teilnehmen, von Alta-Via organisiert. Dann bezahlen Sie an Alta-Via einen "Paketpreis", "alles" inbegriffen. In diesem Fall, bekomme ich meine Honorare von Alta-Via.
Es folgen zwei Listen von Touren.


Warum mit einem Bergführer weggehen?

Ein Bergführer tut, was er tut, aus Leidenschaft. Und er will seine Leidenschaft für den Berg teilen.
Er ist ein wenig ein 'Illusionist'. Er schlägt Ihnen die manchmal feindliche und sehr besondere Welt der Berge vor, die Höhe und die Entfernung zu durchlaufen.
Ein Bergführer kann Ihnen die wichtigen Techniken beibringen, damit Sie sich in dieser Welt besser bewegen können, in dieser Welt, wo die Gefahren ungewohnt sind.
Ein Bergführer lässt die Gefahr nicht verschwinden, er kann sie aber reduzieren.

Warum mit einem Bergführer reisen?

Ein Bergführer schlägt Ihnen eher "sportliche" Reisen vor, weil er qualifiziert ist, um bestimmte Tätigkeiten einzurahmen (Trekking, Klettern, Bergsteigen, Skifahren) in der ganzen Welt.
Durch die Praxis seines Berufes gewöhnt, zahlreichen Situationen und den unvorhergesehenen Umständen zu trotzen, hat er die Entdeckung gern.
Mit einem Bergführer auf Reisen zu gehen, heisst mit einem Handwerker zu tun zu haben, eher als mit einer Agentur.
Sie werden Ihr Projekt direkt mit demjenigen, der an Ihrer Seite unterwegs sein wird, aufbauen.
Der Bergführer überlegt sich Ihre Reise, organisiert sie und führt sie ohne Vermittler durch.

Sicherheit und Gefahr in den Bergen

Der Bergführer ist keine Vollkaskoversicherung gegen alle Berggefahren. Seine Rolle ist eher die, die Unsicherheit der Bergwelt am besten zu verwalten. Der Bergführer hat jeden Tag hunderte Entscheidungen zu treffen. Hätte er Kenntnis aller Parameter, die seine Entscheidungen beeinflussen können, (was nie der Fall ist) wäre es ihm menschlich unmöglich, "keine Fehler" zu machen (es gibt so viel wichtige Entscheidungen zu treffen).
Es ist dort die Zweideutigkeit ihrer Rolle: die Sicherheit "zu bringen", die er nicht garantieren kann. Man muß sich dieser Lage gut bewußt sein, bevor man einen Bergführer engagiert (Bergsteigen, Hochtouren, Skifahren, Ski außerhalb der Pisten, Skitouren usw).
Unterwegs, bei dieser Unsicherheitsverwaltung, besteht die Rolle des Bergführers darin, möglicherweise zu gewährleisten, daß das vorgesehene Programm unter vernünftigen Sicherheitsbedingungen realisierbar ist (wirkliche Schwierigkeit, Bergverhältnisse, Teilnehmerform, usw). Das bedeutet, daß der Bergführer immer bereit ist, sein vorgesehenes Programm zu verändern.
Zwischen der Zufriedenheit seiner Kunden und dem Verzicht wegen einer Gefahr (oder einer Schwierigkeit), unvorhergesehenen oder wichtigeren als vorgesehen ist der Spielraum oft eng. Die getroffene Entscheidung ist sehr subjektiv. Die bewußten Personen dieser Lage werden sich also des geringsten sogar freundlichen Drucks auf ihren Bergführer enthalten.

Sicherheit und Gefahren auf Reisen

Wir reisen oft in Entwicklungsländer. Die Haupteigenschaft dieser Entwicklungsländer, ist, dass die Hilfsmittel beträchtlich weniger leistungsstark als bei uns sind. Alarm geben ist oft sehr schwierig. Die Interventionsmittel sind sehr begrenzt (hauptsächlich wenig oder nicht verfügbare Helikopter). Die Verkehrsmittel sind viel weniger wirksam. Die Möglichkeiten der Behandlung einer Verletzung oder einer Krankheit sind begrenzt oder nicht vorhanden oder noch unzugänglich in einer Zeit, die in unserem Land normal ist. Die Folge ist, dass eine Verletzung oder eine bei uns einfach zu behandelnde Krankheit in bestimmten Gegenden, die von den Entwicklungsländern zurückgezogen wurde einen ernsten oder verhängnisvollen Ausgang haben kann. Man darf sich nicht zu solch einer Reise anmelden, ohne sich dieses Problems bewusst zu sein.

Information

In Anbetracht dessen, was alles vorausgeht, glaube ich, daß unsere Bergführerrolle darin besteht, die Personen, die sich wünschen uns zu begleiten, über die Gefahren, denen sie ausgesetzt werden können, so gut wie möglich zu informieren, damit sie sich in Kenntnis der Sachlage entscheiden.

Sie wollen noch mehr wissen?

1963 geboren
1984 Wanderführerprüfung
1986 Magister in Geografie
1995 Bergführerprüfung
Fremdsprachen: Deutsch, Spanisch, Englisch, Russisch, Griechisch
Selbstandiger, unabhängiger Bergführer
Gebürtig aus dem Dauphiné, Pélussin, Ort am Fuss des Mont-Pilat oberhalb von Condrieu (das kennt Ihr sicher besser!), mit Aussicht auf die Alpen.
Ich bin schon als Junge viel gewandert und Ski gefahren.
Mit 11 Jahren vebrachte ich den Sommer in der Evetteshütte.
Danach ereilte mich die unheilbare Bergleidenschaft und ich hatte gleichzeitig den Traum, Bergführer zu werden.
Davor habe ich 10 Jahre lang den Sommer auf Hütten verbracht (Evettes, Fond d'Aussois, Glacier Blanc, Robert Blanc).
Der Albaron 3637M im Haute-Maurienne war 1975 mein erster "echter" Gipfel.
Anschliessend machte ich die meisten Gipfel vom Oisans und Ecrins Gebiet.
1982 begann ich mit Touren im Mont Blanc Massiv, jetzt Sommer wie Winter.
In jeder Freizeit ging ich so oft wie möglich zum Klettern.
Gleichzeitig studierte ich Geografie in Grenoble (Institut de Géographie Alpine).
Mein Studium beendete ich mit dem Examen 1986.
1992 wurde ich Bergführer-Aspirant.
1995 wurde ich IVBV Bergführer.
Seither habe ich Freude, andere an meinen Kentnissen in den Bergen und an den Reisen teilnehmen zu lassen.

Kontakt
Pierre Pisano Ski- und Bergführer

74170 Saint-Gervais les Bains
+33 686 900 941
CARTE PRO
IBAN: FR76 1469 0000 0156 0000 2308 940
SWIFT: CMCIFRP1MON
SIRET: 390 149 946 00035